Leseprobe aus »Herz aus Glas«

Sein Blick traf mich wie ein Hieb.
Was für traurige Augen, dachte ich. Wie bei jemandem, der mit einem Fuß über dem Abgrund schwebt und sich darauf freut, endlich zu fallen.

Heute noch frage ich mich manchmal, wieso ich bei Davids Anblick sofort ans Fallen denken musste. Aber je mehr Zeit vergeht, umso sicherer bin ich, dass ich schon in diesem ersten Augenblick das Unheimliche spüren konnte, das direkt auf mich zukam.

Das Weiße von Davids Augäpfeln schimmerte rot, aber es waren keine Tränen hinter seinen Lidern mit den langen, dunklen Wimpern zu sehen.

Weiterlesen ... (PDF 4000 KB)